Portfolio

Unilever

Strategie Unilever Key Account

Von 2010-2011 habe ich Strategie, Konzept und Umsetzung der Online-Kommunikation aller Unilever-Etats bei deepblue networks betreut. Dabei lag die Herausforderung nicht so sehr im kreativen als viel mehr im strategischen und konzeptionellen Bereich. Bei Marken, die kreativ von anderen Agenturen geführt wurden, war deepblue beratende Agentur bei der Umsetzung konzernweiter inhaltlicher und technischer Standards. D.h. meine Tätigkeit erstreckt sich nicht nur auf die Entwicklung eigener Strategien und Konzepte für Marken wie Knorr, Du darfst, Lätta oder Ben&Jerry's, sondern auch auf die Entwicklung verbindlicher Rahmenbedingungen für andere Agenturen in Zusammenarbeit mit dem Brand Management, den Konzernjuristen und der Unternehmenskommunikation.

Knorr: Guter Geschmack ist unsere Natur

Knorr ist momentan dabei, sich global neu zu positionieren. Die wichtigsten Themenfelder sind Geschmack, natürlich Inhaltsstoffe, nachhaltiger Anbau und ein weitestgehender Verzicht auf Zusatzstoffe. Im Rahmen dieser Neupositionierung habe ich für deepblue eine global einsetzbare, modular aufgebaute Plattform mitentwickelt, die zunächst in Holland und kurz darauf in Deutschland gelauncht wurde und jetzt für weitere Märkte adaptiert wird.

Vodafone

Vodafone Pitch

Als 2009 um den Vodafone-Etat gepitcht wurde, war ich für deepblue im Pitch-Team unserer Schwesteragentur Scholz & Friends und nach dem Gewinn des Etats bei deepblue konzeptionell verantwortlich für die digitale B2B- und B2C-Kommunikation von Vodafone. Das umfasste unterschiedlichste Maßnahmen von der Kampagnenwebsite über Produkt-Microsites bis zur Banner-Kampagne, Landing-Pages auf vodafone.de, Unterbereiche innerhalb der vodafone.de (B2B und B2C) und Onsite-Werbemittel.

Vodafone hat einen starken Fokus auf Social Media und Integration der verschiedenen Online- und Offline-Kanäle. Deshalb bestand ein Großteil meiner Arbeit aus Kampaagnenentwicklung und -abstimmung mit den beteiligten Units von Scholz & Friends.

Vodafone Business

Seit der Fusion mit arcor hat sich Vodafone vom Mobilfunkanbieter zu Deutschlands erstem intergrierten Total Telco Anbieter entwickelt - mit Mobilfunk, Festnetz und Internet aus einer Hand. Zusammen mit der Lösungskompetenz von arcor ist Vodafone zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für T-Systems oder Alcatel Lucent geworden. Nur dass das niemand weiß. Die B2B-Kampagne konzentriert sich also auf Lösungen für Großunternehmen und arbeite mit Vorständen von Referenzkunden, die im Business-Bereich von vodafone.de auch in Video-Interviews zu sehen sind.

Vodafone 360

Vodafone 360 ist eine Mobile Software, die zusammen mit einem Nokia Smartphone vorgestellt wurde. Die Software vernetzt alle Social Media Aktivitäten eines Nutzers mobil auf dem Handy und integriert dabei auch das telefoneigen Adressbuch. Auf einer Microsite gab es Animationen und Videos, um den Service zu erklären, und die Möglichkeit, die Software live mit den eigen Facebook-Kontakten zu testen.

Vodafone Cockpit Karaoke

Cockpit-Karaoke war eine Mitmach-Aktion ur Aktivierung des Formel-1-Sponsorings von Vodafone. Die Aufgabe: Den Motorensound eines Formal-1-Renners synchron zu einem Video nachahmen. Das Video zeigt eine Runde auf einem Formel-1-Kurs aus der Perspektive des Fahrers. Wie bei einer klassischen Karaoke wurde das Motorgeräusch unterhalb des Videos angezeigt. Teilnehmer konnten ihr Video per Webcam live aufzeichnen und hochladen. Bei Youtube wurde die beste Performance durch User-Voting gekürt. Hauptgewinn: VIP-Tickets mit Zugang zum Fahrerlager für das nächste Formel-1-Rennen.

XING

Strategie Key Account XING

Mein zweiter "Stammkunde" bei deepblue. Genau wie die Hannoversche (s. unten) sehr performance-orientiert. Seit 2006 - schon als Freelancer - betreue ich Strategie, Konzept und Umsetzung der Banner-Kampagnen und der (spärlichen) BTL-Aktivitäten. XING steigert Mitgliederzahlen, Umsatz und Gewinn kontinuierlich um etwa 20-25% pro Jahr, woran die Online-Maßnahmen einen messbaren Anteil hat (alle Maßnahmen werden CPT-basiert ausgewertet).

Neben der Webung beraten wir XING auch auf Projektbasis konzeptionell bei der Weiterentwicklung der Plattform, zum Beispiel beim Stellenmarkt.

Kampagnen 2006 bis 2010

2006 lag der Schwerpunkt auf Features: Nie mehr selbst Adressen aktualisieren. Schnell rausfinden, was alte Kollegen so treiben - mit Suchmaske im Banner ("Was macht eigentlich der Soundso aus der Buchhaltung? Jetzt rausfinden!").

2007 gab es ein Tool, mit dem man den potentiellen Wert seines professionellen Netzwerks berechnen konnte (als 10-Jahres-Mehrverdienst durch erfolgreiches Networking), um dem Thema Networking einen quantifizierbaren Nutzen zu geben. Den Test haben weit über 100.000 Nutzer gemacht.

2009 drehte sich wegen der Wirtschaftskrise alles um Jobs.

2010 stellt die Erfolgserlebnisse einzelner XING-Mitglieder in den Mittelpunkt. Bei der Mitmach-Aktion haben mehr als 3.000 Nutzer eigene Motive eingesendet. Einige von Ihnen sind professionell nachproduziert worden und werden jetzt im Rahmen der Kampagne genutzt. Seit kurzem ist XING mit dieser Kampagne auch erstmals im TV.

Hannoversche Direkt

Erfolgreichster Launch einer Direktversicherung in Deutschland

Nach einigen Monaten als Freelancer mein erster fester Kunde als frisch Festangestellter bei deepblue. Wir haben im Herbst 2007 die Einführungskampagne für die Hannoversche Direkt und ihr erstes Produkt - eine Kfz-Versicherung - konzipiert und umgesetzt. Mein Job waren Strategie, Konzept und Copy.

Die reine Online-Kampagne war die erfolgreichste Neueinführung einer Direktversicherung in Deutschland. Die vorgegebenen Abschlussziele wurden um den Faktor 10 übertroffen.

Worum ging's da genau?

Die Zeit von Herbst bis Jahresende ist die heiße Wechselphase für Autobesitzer, die eine günstige Versicherung suchen. Das Problem: Die Hannoversche konnte zwar versprochen, den günstigsten Tarif anzubieten, aber zum Kampagnenstart leider noch keine Zahlen nennen. Um Autobesitzer davon abzuhalten, voreilig bei einem anderen Anbieter zu unterschreiben, haben wir eine Tarifwette entwickelt: Anke Engelke - Testimonial des Schwesterunternehmens Hannoversche Leben - lässt Autofahrer tippen, wie günstig die Hannoversche ihren Wagen versichert: "Günstiger, als Sie denken. Wetten?"

Wer richtig liegt, kriegt die Versicherung für ein Jahr geschenkt. Alle anderen bekommen ein konkretes Angebot, denn bei der Teilnahme haben sie die wichtigsten tarifrelevanten Angaben schon gemacht.

Sobald die Tarife veröffentlicht werden könnten, startete Phase 2 der Kampagne mit einem leicht abgewandelten Claim: "Günstiger als Ihre Alte. Wetten?" und der Aufforderung, mit dem Tarifrechner selbst nachzurechnen.

Wir betreuen die Hannoversche Direkt aktuell mit CRM und Cross-Selling-Maßnahmen, letztes Jahr gab es personalisierte Geburtstagvideos mit Anke Engelke für alle Bestandskunden, dieses Jahr wegen eines ausgefallenen Drehs leider nur ein kleines virtuelles Geburtstagspäckchen zum Download.

Burger King Mancademy

2007 hat Crispin Porter Bogusky für Burger King einen TV-Spot entwickelt. Männer haben unter dem Joch ihrer Frauen ihre männlichen Urtugenden verloren und müssen jetzt mühsam an einer Akademie lernen, sich wieder wie echte Männer zu benehmen und Burger statt Salat zu essen. Diese "Mancademy" haben wir als Microsite ins Internet gebracht - sozusagen als Fernuniversität. Mein Part waren Grobkonzept, Ideen für die verschiedenen Online-Games und das Storyboard für die Aufbereitung des Cases als Video.

Barclaycard

Deepblue ist seit 2007 für verschiedene Bereiche von Barclaycard tätig, unter anderem als Dialogagentur für den Relaunch des gesamten Kreditkarten-Portfolios. 2008 war ich verantwortlich für Strategie, Konzept und Umsetzung beim Pitch um den Etat von Barclaycard Kredit: umfassende Neupositionierung des Angebots von Barclaycard im Bereich Konsumentenkredit, Dialog- und Online-Kampagne inklusive Microsite mit Kreditrechner und Prozessen für den Online-Kreditantrag.

Swatch mtv playground

Swatch ist seit längerem mit Corporate Site, Shop und Club/Community einer der großen Agenturkunden, und mtv haben wir mit dem Online-Auftritt von Comedy Central betreut.

2008 habe ich für die Swatch/mtv-Kooperation playground die Website und die Facebook Fanpage konzipiert. Der Swatch mtv playground ist eine Plattform, auf der sich etablierte Künstler und Newcomer aus den Bereichen Kunst und Design mit freien Arbeiten und Projekten zu vorgegebenen Themen präsentieren können.

Die Website dient als Informationsportal. Die eingereichten Arbeiten werden mit Kurzportaits der Künstler bei mtv und online bei benance präsentiert und mit aktuellen News bei Facebook begleitet.

Alpina

2010 hat der Farbenhersteller Alpina eine neuen Produktlinie mit dem Testimonial Tim Mälzer vorgestellt: Eine breite Palette von fertig gemixten Farbtönen, ergänzt durch Farbeffekte und innovative Oberflächen. Tim Mälzer präsentiert mit etwas unbeholfen hemdsärmeligem Charme verschiedene Gestaltungsideen und zeigt in unterhaltsamen "How-to"-Videos, wie einfach seine Farbrezepte umzusetzen sind.

Im Rahmen der integrierten Kampagne war ich verantwortlich für die Online-Verlängerung der ATL- und BTL-Maßnahmen.

Reemtsma Smoke Spots

Wer als Raucher so gut wie überall im Regen rauchen muss, ist vielleicht dankbar für eine Website, die ihm Locations in seiner empfiehlt, wo er drinnen rauchen darf - komplett mit Empfehlungen und Bewertungen nichtrauchender und rauchender Gäste, damit die Rauchertoleranz nicht zum dominierenden Kriterium für die Abendgestaltung wird.

Smokespots gibt es inzwischen auch als mobile Anwendung, als App fürs iPhone und bei Facebook. Als Raucher war ich natürlich prädestiniert für Konzept der Website und aller begleitenden Maßnahmen wie Mobile-Apps und Youtube-Videos, um den Service zu verbreiten.

Hypo Real Estate

Als die Gewerkschaft ver.di die Räume am Potsdamer Platz 10 geräumt hatte, standen mehre Zehntausend Quadratmeter Bürofläche mitten in Berlins bester Lage leer. Urspr¨nglich war die Aufgabe, eine Idee für ein "kreatives Fassadenplakat" zu entwickeln. Nur: niemand mietet solche Flächen, weil er einen lustigen Spruch an einer Fassade liest. Daher die Idee, zunächst mal das Image des einigermaßen unspektakulären Ziegelsteinbaus aufzupolieren und das Gebäude selbst bekannter zu machen. Die Lösung: eine 6000-Quadratmeter-Multimedia-Fassade - bespielt von international renommiertn Künstlern. Das Ergebnis: Terry Gilliam gibt sich die Ehre ...

Und sonst noch so?

Kärcher

Die Arbeiten für Kärcher sind für einen Pitches entstanden. Die Idee: wenn Kärcher die Statue of Liberty von 100 Jahren Patina befreien, bekommen sie vermutlich alles sauber (Kärcher ist regelmäßig an solchen Großprojekten beteiligt).

Im Grunde funktionieren sowohl die Denkmäler als auch die folgenden Motive mit den verängstigen Graffiti-Monstern allein mit Productshot oder dem realen Produkt ohne weiteren Text, wären also auch als Kulisse für die Produktinszenierung am POS einsetzbar.

Das letzte Motive der Kärcher-Serie visualisiert eine naheliegende Ambient-Idee: Wo immer es in einer Stadt typische Schmuddelecken gibt, kärchert Kärcher mit einer Schablone den Kärcher-Schriftzug sauber, um zu zeigen: hier fehlt wohl eine beherzte Hand und das richtige Werkzeug.

reinhards.

Die Papierschwalbe ist als Neujahrskarte für Reinhard Springer entstanden. Reini ist Hobby-Flieger und mag bekanntermaßen Metaphern aus dem Umfeld der Fliegerei. Daher die Idee, einen Bogen Geschäftspapier mit einem kurzen Neujahrsgruß als Papierflieger zu verschicken. Die Sorgfalt beim Falten hat sich gelohnt - wie Antworten von Dax-Vorständen beweisen: "Sehr geehrter Herr Springer, vielen Dank für die unterhaltsamen Neujahrsgrüße. Der Vogel fliegt. Und wie!"

Fujitsu Siemens

Fujitsu Siemens war der erste Anbieter eines Notebooks mit Bluetooth: drahtlose Kommunikation mit Druckern, Handys oder anderen Endgeräten. Bei der Kanpagne zur Einführung dieser Noteboosk haben wir uns deshalb komplett auf diesses Feature konzentriert - ohne Kabel, kein Salat - visualisiert mit Anspielungen auf Videospiele wie PING oder Pac Man.

karstadt.de

Die gebräunte Computermaus mit Bikinistreifen war meine erste Arbeit in der Werbung: Die schönsten Reisen online buchen bei karstadt.de

Wesenberg Ressources

Das Froschbuch ist ein Mailing für eine Peronalberatung. Mailings an Kreative, um die Datenbank zu füllen, gehen erfahrungsgemäß leicht von der Hand. Weit schwieriger ist es - wie jede Personalberatung vermutlich aus eigener Erfahrung weiß - Agenturen von der eigenen Leistung zu überzeugen. Die plakative Idee: Wir nutzen ein Buch über Frösche und kleben Post-its ein mit Botschaften wie "Küss mich, ich bin ein verwunschener Finanzbuchhalter". Auf der letzten Seite ist dann einfach eine Visitenkarte der Personalberatung eingelegt mit der Notiz: "Wollen Sie all diese Frösche wirklich selber küssen?"

>¡< markenfeuer

Markenfeuer ist die Ein-Mann-Beratung eines ehemaligen Geschäftsführers von Heye. Die Aufgabe bestand darin, ein ebenso prägnantes wie unkomplizierte Corporate Design zu entwickeln. Ein Markenfeuer - oder genauer: Quermarkenfeuer - weist einlaufenden Schiffen den sicheren Weg in einen Hafen. Im weitesten Sinne geht es also um einen Leuchtturm, den ich für das Logo oder den Schriftzug aus Standardschriftzeichen nachgebaut habe. Praktisch: das Logo lässt sich ohne großen Auwand in jeder beliebigen Schrift und in jedem Medium darstellen - egal ob im E-Mail-Footer, auf Briefpapier, Visitenkarte oder XING-Profil ...

INLINE

Meine erste professionelle Arbeit als Designer: Relaunch des INLINE-Magazins für den b&d-Verlag. Um den Titel aufzuräumen, wurden viele der sonst frei auf der Titelseite vagabundierenden Elemente wie Barcode etc. in das Logo integriert (das also monatlich einen neuen Barcode bekam). Das Asterisk hat keine Funktion, diente aber als kompakter Zusatz zum Schriftzug, der bei Bedarf alleinstehend auf kleinem Raum eine vage Assoziation zum Logo herstellen konnte. (Auch die beiden Titelfotos sind von mir. Angefangen habe ich bei b&d ja als Fotograf)

CV und Kontakt

geboren 1969
in Kiel
Adresse Alsterdorfer Straße 20
22299 Hamburg
Telefon (040) 63 65 52 46
E-Mail aris.stamatis[at]gmx.de
XING xing.com/profile/ArisKonstantinos_Stamatis
seit 11/2011
Freelance: Creative Planner, Information Architect, Copywriter
Feste Jobs
04/2007-10/2011 deepblue networks AG
Creative Planner, Information Architect, Copywriter
10/2004-03/2007 ideas, anyone?
Freelance Copywriter
08/2003-09/2004 reinhards. integrated branding
Copywriter
06/2003-08/2003 FCBi
Copywriter
05/2001-04/2003 NMF. Advertising
Editorial Director, Copywriter
02/2000-02/2001 Universal Music Group
Content Master JazzEcho.de, KlassikAkzente.de
Editor in Chief ClassicsAndJazz.de
08/1996-01/2000 b&d Verlag
Senior Staff Editor und Senior Staff Photographer
ab 01/1998 Art Director INLINE
ab 01/1999 Editor in Chief INLINE
Freie Jobs
Autor Blond,Deutsche Grammophon Gesellschaft, Brett, Snowboarder MBM, Motoraver
Copywriter Brandwyk, Café Palermo, deepblue networks, Faktor 3 AG, Markenfeuer, Wesenberg Resources
Editorial Designer Blond, Brett, Lodown
Art Director WeigertPirouzWolf, Markenfeuer
Photograph INLINE, Freedom BMX, Snowboarder MBM, SURFERS, Brett, Geolino, Bauer VerlagAdidas/Salomon, Zürich Versicherung, Sony
Ausbildung
09/1994-08/1996 Studium der Anglistik, Germanistik und Philosophie
Universität Gesamthochschule Essen
09/1988-08/1994 Studium der klassischen Gitarre
Folkwang Hochschule für Musik, Theater und Tanz, Essen
Hochschule für Musik, Köln
05/1988 Abitur
Alexander von Humboldt Gymnasium, Neumünster